Teran Spitz

Der Wein Teran wird zum ersten Mal Ende des 14. Jahrhunderts erwähnt, als er in keramischen Flaschen den kaiserlichen Abgesandten serviert wurde und bis vor etwa hundert Jahren war er die weitverbreitetste Sorte in Istrien. Es ist die Rede von einem Tropfen mit Charakter, Kraft und Beständigkeit. Es ist ein Wein der istrischen Tagelöhner, von etwas stärkerer Herbheit, aber die Adeligen haben ihn gerne genossen, während ihn heimische Familien vor einen lieben Gast heraustrugen. Bereits am Weinstock deutet der Teran auf seinen reichen, robusten Charakter hin. Er wächst in großen Trauben, sein Fleisch ist explosiv, und die Beeren gedrungen, mit widerstandsfähiger Haut. Daher ist der Teran eine ausgezeichnete Idee für jene auf der Suche nach dem Authentischen und Unentdeckten, für Enthusiasten und jene mit dem Wunsch nach neuen Entdeckungen.Man sagt, er habe die Farbe von Hasenblut; wenn Sie ihn im Glas schwenken, werden Sie violette Töne erkennen, während beim Aroma der Duft von Himbeeren überwiegen wird.

Ein Glas Terano wird ausgezeichnet zu Speisen auf Fleisch-und Wildbasis schmecken, besonders wenn diese ausgiebiger gewürzt sind. Er wird zu Schinken und Käse empfohlen, einer typischen istrischen Vorspeise, welche noch schmackhafter ist, wenn sie zu hausgemachtem Brot gereicht wird. Er ist am besten, wenn er bei einer Temperatur von etwa 18 Grad serviert wird. Dies ist ein Wein von hohem Potential und bevorstehendem Aufstieg, und europäische und weltliche Liebhaber müssen erst alle Reichtümer und Varianten dieser verborgenen istrischen Perle entdecken. Man sagt, er habe die Farbe von Hasenblut; wenn Sie ihn im Glas schwenken, werden Sie violette Töne erkennen, während beim Aroma der Duft von Himbeeren überwiegen wird. Teran ist eine bodenständige rote Rebsorte die auch die wichtigste rote Sorte Istriens ist. Die Rebe kann herausragende Weine von intensiver Farbe und großer Ausdruckskraft liefern. Im Idealfall durchlaufen die Weine einen biologischen Säureabbau, um die ausgeprägte Säure des Weines zu mildern.

“In posuere eleifend odio. Quisque semper augue mattis wisi. Maecenas ligula. Pellentesque viverra vulputate enim. Aliquam erat volutpat.”